Pfarramtskasse erfordert regelmäßige Abrechnung

Die Änderungen innerhalb der landeskirchlichen Regularien erfordern ab dem 1.1.2020 zwingend eine monatliche Abrechnung der Pfarramtskasse.
Alle baren und unbaren Einnahmen und Ausgaben aller Handkassen und Handvorschüsse sind in regelmäßigen Abständen vor dem monatlichen Abschluss zu buchen. Sparbücher dürfen nicht als „Kasse“ für Einnahmen und Ausgaben verwendet werden.
Dies ist in der praktischen Anwendung über das KFM Webprogramm problemlos möglich. Sollten Sie hierzu Fragen haben richten Sie diese bitte an die für Ihre Kirchengemeinde zuständige Sachbearbeiterin im Fachbereich Finanzen.

Kooperation zwischen Verwaltungszweckverbänden

Der Verwaltungsrat des Verwaltungszweckverbandes Schwarzwald – Bodensee hat am 23.10.2019 eine auf Dauer angelegte Kooperation mit dem VSA Emmendingen beschlossen und Herrn Michael Riggert zum 1.11.2019 einstimmig zum neuen Geschäftsführer des VSA Singen gewählt. Dieser führt das Amt künftig in Personalunion, da er bereits Geschäftsführer des VSA Emmendingen ist. Mit ihm werden seine Stellvertretenden Frau Claudia Wagner (Finanzen), Frau Maike Bucher (Personal und Allgemeine Rechtsgebiete) und Herr Daniel Klein (Kindertagesstätten) die Arbeit aufnehmen. Die Kooperation wurde aufgrund der besonderen Lage erforderlich, in der sich der Verwaltungszweckverbandes Schwarzwald – Bodensee gegenwärtig befindet.

 

Infoabend „Erst mit 30 zum alten Eisen“ Heizungserneuerung und Fördermöglichkeiten

  • Die Heizung in Ihrem Pfarrhaus ist 30 Jahre alt und Sie brauchen eine neue Lösung?
  • Die Energiekosten in der Kirche sind enorm, was ist zu tun?
  • Der Kessel im Gemeindehaus ist defekt, wie finanzieren wir das bloß?

Falls Sie eine dieser oder ähnliche Fragen beschäftigen, dann kommen Sie zu unserem Heizungs-Infoabend.

Das Büro für Umwelt und Energie (BUE) informieren Sie aktuell über die verschiedenen Arten der Wärmebereitstellung und wie Wärme gespeichert werden kann. Außerdem erfahren Sie, welche gesetzlichen Anforderungen von der alten bzw. der neuen Heizung erfüllt werden müssen.

Termin:
Freitag, 10.05.2019, 18:30 – 21:30 Uhr
Müllheim, Evangelisches Gemeindehaus, Friedrichstr. 5

Alle weiteren Informationen finden Sie hier:
Einladung
Förderrichtlinie

 Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular auf der Webseite www.ekiba.de/html/veranst/schulungskalender.html an.
Anmeldeschluss ist der 30.04.2019.
Bei Fragen zu den Inhalten wenden Sie sich an Sybille Feurer unter Tel. 0721-9175-937 oder sybille.feurer@ekiba.de

 

Landeskirche such Multiplikatoren für den grünen Gockel

Seit 2004 haben gut 140 badische Kirchengemeinden ein Umweltmanagementsystem nach dem Grünen Gockel eingeführt. Über 100 sind nach wie vor aktiv! Diese Gemeinden setzen sich vorbildlich für den Erhalt unserer Schöpfung ein und sind Vorreiter im Umwelt- und Klimaschutz. Die Landeskirche belohnt ihren Einsatz u.a. finanziell durch das Grüner-Gockel-Förderproramm. Ein wesentlicher Teil des Erfolgs des Grünen Gockels sind die Kirchlichen Umweltauditor*Innen. Sie begleiten Kirchengemeinden über ca. eineinhalb Jahre bei der Einführung des Grünen Gockels und bleiben der Gemeinde auch danach oft über Jahre verbunden.
In den letzten 14 Jahren haben wir 60 Kirchliche Umweltauditor*Innen ausgebildet. Nicht wenige von ihnen haben ihr Amt zwischenzeitlich aus Altersgründen aufgegeben, andere sind aus Baden weggezogen. Deshalb suchen wir dringend Nachfolger und bilden in diesem Jahr wieder neue Kirchliche Umweltauditor*Innen aus. Wir suchen gezielt in Ihrer Region nach Interessierten, um eine gute geografische Verteilung über die EKIBA zu gewährleisten.
Der neue Ausbildungskurs startet Anfang April in Kooperation mit der Ev. Kirche in Hessen Nassau und der Ev. Methodistischen Kirche. Der Kurs besteht aus drei Einheiten jeweils Fr. / Sa. (Tagungshaus in Frankfurt & Heidelberg) und drei weiteren Tagesterminen samstags verteilt über einen Zeitraum von einem Jahr. Zwischen den Terminen gibt es Webinare und kurze Einheiten zum Selbststudium. Genauere Informationen zu dem Kurs finden sich im Anhang. Die Kosten für die Ausbildung inkl. Fahrt- und Übernachtungskosten werden vom Büro für Umwelt und Energie übernommen.
Die Ausbildungskurse fanden bei den Teilnehmern in der Vergangenheit eine hohe Resonanz, auch im Sinne einer quasi beruflichen Weiterqualifizierung.

BUE-Anschreiben_KUA-Multiplikatoren_Dekanate&VSA_190220
KUA Fortbildung 2019
Richtlinie_Förderprogramm-Grüner-Gockel_2017

Zinsabsenkung GRF und PSF

Das Kollegium des Evangelischen Oberkirchenrats hat beschlossen, den Einheitszinssatz im GRF für Einlagen und die Darlehnsgewährung von bisher 2,0% p.a. mit Wirkung zum 1. Januar 2018 auf 1,5% p.a. abzusenken.

Zum gleichen Zeitpunkt wird der Zinssatz für Hinterlegungen im PSF von bisher 4,0% auf 3,0% abgesenkt.